Ein Forex Trading Beispiel

Der Forex Handel ist durch den Einsatz eines großen Finanzhebels gekennzeichnet. Die Möglichkeit, auch mit kleinem Einsatz große Gewinne zu erzielen, macht den Devisenmarkt zu einer fairen Veranstaltung, die nicht nur großen Finanzintermediären vorbehalten ist. Um zu verstehen, was genau der Hebel eigentlich ist und wie seine Wirkung funktioniert, ist es hilfreich, sich ein Beispiel vor Augen zu führen.

Ein Trader geht davon aus, dass der Euro gegenüber dem US-Dollar an Wert gewinnen wird. Er eröffnet deshalb eine Longposition im EUR/USD-Währungspaar. Mit einer Longposition wird auf steigende Kurse gesetzt. Bei der Eröffnung steht der Kurs bei 1,4320. Das bedeutet, dass für einen Euro 1,4320 US-Dollar gezahlt werden müssen. Wichtig: Es handelt sich bei diesem Kurs um den Briefkurs. Der Geldkurs ist der Kurs, zu dem die gegenläufige Position eröffnet bzw. die Longposition geschlossen wird. Er soll in diesem Beispiel zwei Pips unter dem Briefkurs und damit bei 1,4318 liegen. Die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs wird als Spread oder Geld-Brief-Spanne bezeichnet. Sie versteht sich als der Gewinn des Forex Brokers. Der Forex Broker verlangt bei diesem Trade ein Prozent des Gegenwerts der Position bei Eröffnung als Eigenkapitalenteil. Der Trader setzt 100 Euro ein und kann somit eine Position im Gegenwert von 10.000 Euro bewegen. Beim angegebenen Kurs werden also 14320 Einheiten US-Dollar gegen den Euro verkauft. Steigt nun der Wert des Euros gegenüber dem Dollar um ein Prozent, beläuft sich der Briefkurs beim Forex Broker auf 1,4463 Dollar je Euro. Der Geldkurs, zu dem die Position nun glattgestellt wird, beträgt wieder zwei Pips weniger und damit 1,4461. Der Gewinn des Traders errechnet sich nun wie folgt: Zunächst wird der Einstiegskurs durch den Glattstellungskurs dividiert. Der daraus resultierende Quotient wird dann mit der Positionsgröße (10.000 Euro) multipliziert. Es ergibt sich ein Wert von 10.098 Euro. Davon wird der Einsatz abgezogen (10.000 Euro), so dass sich ein Profit in Höhe von 98 Euro und damit 98 Prozent des eingesetzten Kapitals ergibt.

Comments are closed.