Im Testlauf: Forex Demo und Minikonten

Privatanleger haben zum Forex Trading im eigentlichen Sinne nur über die speziellen Plattformen von Forex Brokern Zugang. Zwar lassen sich Fremdwährungskonten auch bei normalen Banken eröffnen – über diese kann aber weder aktiv gehandelt noch ein Finanzhebel genutzt werden. In den vergangenen Jahren hat sich der Devisenhandel auch auf dem deutschen Markt etabliert und die Plattformen haben sich zu außerordentlich leistungsstarken Werkzeugen entwickelt.

Forex Broker bieten Tradern heute Rundum-Sorglos-Pakete an. Die Handelsplattformen ermöglichen nicht nur das bloße Abschicken von Orders und die Verwaltung des Tradingkontos. Sie stellen auch umfangreiche Tools zur Verfügung, die für ambitionierte Trader und solche, die es werden wollen, unverzichtbar sind. Dazu gehören insbesondere Charting-Applikationen und Anbindungen an die News-Systeme großer Nachrichtenagenturen. Die Charting-Werkzeuge bieten die unerlässlichen Instrumente, wie Trendlinien, Trendkanäle, Fibonacci-Werkzeuge, Bollinger Bänder etc. Analysen lassen sich im geöffneten Live-Chart durchführen.

Dazu steht bei fast jedem Forex Broker eine ganze Palette technischer Indikatoren bereit, wie etwa Trendfolgeindikatoren und Oszillatoren. Anleger müssen also keine separate Charting-Software mehr erwerben, wie es i Aktien-Trading nach wie vor der all ist. Auch um die Kursversorgung müssen sich Trader keine Gedanken machen: Anders als im Börsenhandel unterliegen Kurse keiner gesetzlich auferlegten Verzögerung. Forex Broker empfangen in Echtzeit die Referenzkurse der Zentralbank und leiten daraus ihre Geld- und Briefkurse ab. IM Forex Trading stehen somit immer Realtime-Kurse zur Verfügung, ohne dass dafür Gebühren anfallen. Durch die Anbindung an ein Reuters- oder Bloomberg-News-System haben Trader zudem immer die Möglichkeit, marktrelevante Neuigkeiten ohne Zeitverzögerung in Erfahrung zu bringen. Entscheidungen der Notenbanken, Konjunkturindikatoren und andere Entwicklungen in Politik und Wirtschaft laufen in Echtzeit über den Ticker. Die Nachrichtenversorgung kostet dabei ebenso die Nutzung der Trading-Plattform selbst keinen Cent.

Comments are closed.